Montag, 30. Juli 2012

[Geblubber + Review] Okinii & mehr

So, ich muss ja jetzt ordentlich was nachbloggen - die ganze letzte Woche war ja doch mit einigen Ereignissen verbunden. (^___~) 

Am 23. Juni hab ich mich wieder mit dem lieben Kätzchen getroffen. <3 Zum Semesterende haben wir extra einen Tisch im Okinii (Düsseldorf) reserviert und wollten auch für die neuste Wichtelaktion im Nekobento Forum noch ein bisschen was einkaufen gehen. Also ging es zunächst in die Bäckereien und in einige Geschäfte bevor wir dann um 12 Uhr das Okinii enterten. (^___^)

Lunch:
Täglich 12.00 - 15.00 Uhr, Küche bis 14.30 Uhr
Mo. - Fr. 13,90 € //// Sa. - So. und Feiertags 15,90 €

Dinner:
Täglich 18.00 - 23.30 Uhr, Küche bis 23.00 Uhr
Fr. und Sa. 17.30 - 24.00 Uhr, Küche bis 23.30 Uhr
Mo. - Do. 24,90 € //// Fr. - So. und Feiertags 25,90 €


Im Okinii wird man zunächst an seinen Platz geführt und bekommt dann eine kleine Einführung in die Bedienung. Die Bestellung erfolgt dort nämlich voll automatisch mit Ipad! Pro Person darf man sich bis zu acht Items auswählen (Sushi, Side Dishes, Warme Speisen), die dann doch relativ fix nach und nach an den Platz gebracht werden. Getränke werden extra beim Kellner bestellt. Die Bedienung ist übrigens größtenteils sehr freundlich und besteht sowohl aus Asiaten als auch aus Europäern. Isst man nicht ganz auf, so muss man die Teller extra bezahlen (eine gute Regelung um Verschwendung zu vermeiden oder?). Die Speisekarte findet man übrigens hier als .pdf.



Ich war übrigens wirklich überrascht wie groß das Restaurant doch eigentlich ist. Von außen sieht es ja noch relativ klein aus, es geht jedoch noch ganz schön weit nach hinten rein. Fotographieren konnte ich das aber leider sehr schlecht. XD Die gesamte Einrichtung wirkt dabei sehr modern. So wechseln beispielsweise auch die Lichter der Theke ihre Farben.


Wir entschieden uns natürlich für das "all you can eat" Angebot für 13,90 Euro (am Wochenende teurer). Getränke sind nicht unbedingt günstig, aber verschmerzbar. Schade ist jedoch, dass viele leckere Sachen nur im Dinner ab 18 Uhr enthalten sind, was dann natürlich aber auch gleich über 10 Euro teurer ist. *seufz* Trotzdem kamen wir voll auf unsere Kosten und probierten uns fleißig durch. Pro Wahl gab es immer eine bestimmte Anzahl an Stücken. So beispielsweise je drei Maki Sushi, drei Gyoza, etc...


Das Sushi war gut, unser Favorit war das Gunkan Sushi mit Algensalat. *mjam* Diesen wählten wir zusammen mit Edamame (kalt), Gurkensalat (Tsukemono) und Miso Suppe bzw. Vegetarische Nudelsuppe auch als Side Dish. Ebenfalls alles lecker, allerdings ist die Nudelsuppe doch etwas mächtig (und durch das viele Kimchi auch sehr scharf). Die Gyoza waren ebenfalls lecker. <3


Die Edamame waren zwar leider kalt, aber trotzdem war es mal wieder ein lustiges Essen. *lach* Die kleinen Sojabohnen flutschen nämlich ganz schön herum! Außerdem taten sie mir ja fast etwas Leid, da ich immer an Mameshiba denken musste. *nyuu*


Dann gab es noch einen Butterfisch, der nicht so ganz mein Fall war, äußerst fettiges Gemüse Tempura (Paprika, Pilz, Karotte, Zuccini), eine leckere Gemüse Korokke, Takoyaki (mit sehr viel Mayo), gegrillte Champignons *yum*, ekeligen Tempura Tofu in Soße (moah er war nicht als Tempura angegeben!) und nochmal Gurkensalat zum neutralisieren. (^___^)


Am Ende ist ein Eisnachtisch mit im Preis enthalten, den man aber dann beim Kellner bestellen muss. Drei Kugeln darf man sich aussuchen! Wir entschieden uns für Schwarzer Sesam und Yuzu, es gibt aber auch Weißer Sesam und Matcha. Für einen Euro extra bestellte ich per Ipad auch noch eine Matcha Creme Brulee. Es war recht lecker, nur die Matcha Schicht am Boden der Creme war etwas zu viel. Das Eis war jedoch ein Traum! Kätzchen ist Schwarzer Sesam Fan, ich mochte das Yuzu am liebsten.

Insgesamt hat mir das Angebot doch recht gut gefallen und das meiste war auch sehr lecker! (^___^) Lediglich manche Sachen sind etwas zu saucenlastig und vom Frittiertem (zu fettig) würde ich ganz abraten. Ansonsten aber sehr lecker und man hat für den Preis eine gute Auswahl. <3



Trotz des leckeren Essens habe ich dann aber doch bis Mittwoch furchtbare Bauchschmerzen gehabt... Ich glaube nicht, dass irgendwas verdorben war, aber vielleicht habe ich das Fettige nicht vertragen. *seufz* Den Tag verbrachten wir aber dennoch noch mit Shoppen, Bubble Tea und mehr. *lach* Am Abend sind wir dann noch zum lieben Philipp gefahren, der uns einen Kontroller und Spiele für die N64 ausgeliehen hat (Danke Philipp XD). Dem entsprechend haben wir daheim nur noch gezockt und sind am Ende todmüde ins Bett gefallen. *kicher*

Da Kätzchen bei mir übernachtete, hatten wir am nächsten Tag auch noch etwas Zeit und so fuhren wir erst zu meiner Uni (ich musste noch einige Bücher abholen), dann holte mein Vater meine Katzen ab (weil ich ja am nächsten Tag zu Corilein fahren sollte) und dann machten wir noch einige leckere Cake Balls. (^____^) Leider war es doch recht wenig Zeit, aber es war trotzdem toll und ich freue mich schon aufs nächste Mal. (^3^)

Kommentare:

Candygirl308 hat gesagt…

sieht echt hammer aus <3 ist einen besuch wert, oder? ;)

Cori hat gesagt…

Die Mameshiba, du hast es getan. Lach! Ginial! :D Ha,ha,ha...

Chrissi Grinsekatzerl hat gesagt…

Sieht das lecker aus! *_*
Im Okinii war ich noch nie, habe ich aber auf jeden Fall noch vor. Man hört immer wieder, dass das Essen und der Service ziemlich fein sein soll. Wobei bei deiner Review offenbar essenstechnisch nicht alles so gut war?! (Wenn ich schon fettiges Tempura höre... :/)

Die Regelung mit dem Bezahlen für nicht aufgegessene Teller finde ich gut (obwohl ich da so eine Kandidatin wäre, die dann draufzahlen müsste xD).

Danke für die ausführliche Review und die vielen Fotos! Das bringt einem so ein Restaurant immer viel näher als nur eine Beschreibung. ^^

LG, Blacky

Satsuki hat gesagt…

Ja einen Besuch ist es auf jeden Fall wert! :D Vor allem, wenn man noch nicht alle Speisen kennt und mal ausprobieren möchte. ;)

Hehe, Mameshiba!! <3

Ekolabine hat gesagt…

Ich war auch schon drin und wir fanden es super zum Durchprobieren, vorallem weil die Portionen so Mini waren. ^^

neontrauma hat gesagt…

Im Okinii war ich auch schon zweimal und fand es beide Male klasse. Mir geht es da wie Ekolabine; dass man sich durch alles durchprobieren kann, ist richtig toll. :)
Das eine Mal waren wir am Wochenende abends da, da erwies es sich als verdammt hilfreich, dass wir vorher einen Tisch reserviert hatten.

Kommentar veröffentlichen