Donnerstag, 24. Oktober 2013

[Tagg] Lieblingsramen

Noch im September hatte mich sunochan mit ihrem Stöckchen "my favourite “ramen”" getaggt und nun möchte ich dem gerne nachkommen. (^___^) Normalerweise esse ich so gut wie keine Instant Ramen mehr, seit ich vor 5-6 Jahren eine Überdosis YumYum Ramen erlitten habe. *lach* Deswegen war es etwas schwierig und ich koche es lieber selbst (z.B. Miso Ramen oder Shio Ramen), aber gefunden habe ich trotzdem etwas.

Rāmen (ラーメン) sind eine eigene Art japanischer Nudeln, die ursprünglich aus China stammen, jedoch im 19. Jahrhundert "japanisiert" wurden. 1967 eröffnete mit Sapporo Ramen die erste Kette für Nudelsuppen-Schnellrestaurants in Japan - innerhalb eines Jahres entstanden 100 Filialen. Heutzutage ist vor allem das gleichnamige Suppengericht Ramen beliebt. Die Grundzutaten sind Weizenmehl, Salz und Wasser. Instant Ramennudeln (インスタントラーメン –) sind nur eine von vier Ramenarten. Abhängig von der Suppenbasis werden verschiedene Arten unterschieden, die je nach region popolär sind: Miso (fermentierte Sojabohnen), Shoyu (Sojasauce), Shio (Salz) sowie Tonkotsu (Schwein) Ramen.
Als "Lieblinge" habe ich die Sorten YumYum, Demae Ramen und Goma Shoyu Bou Ramen gewählt. YumYum, weil ich sie damals wirklich geliebt habe (es gibt sie ja auch wirklich nahezu überall zu kaufen) - bis ich dann fast täglich eine Packung gegessen und mich somit überessen habe. Heute isst sie allerdings nur noch mein Freund gern. Demae Ramen von Nissin ist eine größere Portion (500ml), sehr würzig-salzig und mit angenehmer Schärfe. Hier geht ein Dankeschön ans liebe Kätzchen, die mir die Packung "Huhn" zum testen mitgegeben hat. Goma Shoyu Bou Ramen der Marke Marutai habe ich durch Zufall in Düsseldorf entdeckt und mal mitgenommen. Ich mag sie besonders gerne aufgrund ihres würzigen Geschmacks, der mich irgendwie an Fleisch erinnert, obwohl aber kein Fleisch drin ist. *lach* Auch die Sesamkörner darin finde ich sehr lecker. Es ist die einzige der drei Sorten bei der die Nudeln nicht gekräuselt, sondern länglich sind. Außerdem enthält es zwei Portionen.

Goma Shoyu Bou Rāmen mit frischer Frühlingszwiebel
Weil dies ein Tagg mit Bezug zur (japanischen) Küche ist, möchte ich ihn gern an drei Personen aus dem Bentō Daisuki Forum weitergeben:
Was sind eure Lieblingsramen?

Kommentare:

Hana hat gesagt…

Die Goma Shoyu Bou Ramen sehen wirklich gut aus! Ich glaub die werde ich das nächste Mal suchen. Meine Favoriten sind die Ramen von Nongshim, allerdings sind die meist ziemlich scharf >-<

melonpan hat gesagt…

Ich esse auch so gut wie keine Instant Ramen mehr, das einzige vielleicht sind die soba Geschichten im Becher :-)

Kommentar veröffentlichen