Montag, 6. Oktober 2014

[Geblubber] Berlin Tag 2

Nachdem ich hier bereits vom ersten Tag meiner Berlinreise berichtet habe, folgt nun Tag 2 - ein Samstag. (^___^)

Berlin 16.08.2014 - Tag 2
Los ging es gleich mit ein wenig Verwirrung, da ich unterschiedliche Öffnungszeiten gefunden hatte... Also gingen wir erstmal zu einem Antik-Trödelmarkt, der wohl jeden Samstag und Sonntag stattfindet. Das war schon interessant und wir haben auch ein paar Kleinigkeiten gefunden (mein Freund ausgerechnet Bücher, die er dann den ganzen Tag mitschleppen musste XD), allerdings waren es doch hauptsächlich professionelle Händler mit eben typischen Preisen. Danach gingen wir zum Museum für Fotographie in die Helmut Newton Ausstellung - einen der Lieblinge meines Freundes. Diese war auf jeden Fall lohnenswert und es gab auch viele weitere kleine Ausstellungen sowie eine gut sortierte Buchhandlung. Fotographiert haben wir persönlich aber weder den Trödelmarkt noch das Museum. *hust*

Flohmarkt Straße des 17. Juni
Straße des 17. Juni
S-Bahnhof, Tiergarten
Sa+So 10-17 Uhr 
Museum für Fotographie
Jebensstraße 2, 10623 Berlin
Di, Mi, Fr: 10-18, Do 10-20, Sa+ So 11-18 Uhr
Eintritt 10 €, ermäßigt 5 €

Als Nächstes machten wir uns erstmal auf, um etwas zu essen. Entschieden haben wir (bzw. ich *hust*) uns für das Makoto (HP) - einem tollen Nudelrestaurant mit selbstgemachten Nudeln, dass dem Besucheransturm zufolge wohl sehr beliebt ist. Ich hatte Gyōza und Miso Ramen für 7,50 € (Lunch Kombo), mein Freund Miso Katsu Don für 7,90 €. Beides war unsagbar lecker, die Portionen (wenn nicht als Kombo) aber schon ein wenig klein. Toll fand ich, dass es auch Calpico und Ramune zu trinken gab. Übrigens gibt es Innen- und Außenplätze sowie eine kleine Gallery an Anime-Figuren, die wohl auch käuflich sind.


Danach mussten wir auch noch ins Green Tea Café Mamecha (HP), da es immerhin nur eine Straße weiter lag. Dieses besaß ebenfalls Innen- und Außenplätze sowie traditionelle Sitzplätze. Das Angebot fand ich für ein Café dann aber doch etwas enttäuschend, da es gar nicht mal so viele interessante Kuchen gab und es mal wieder ein Café war, dass auch deftige warme Speisen anbietet. Diesen Trend kann ich leider gar nicht verstehen und so war leider auch hier alles ziemlich durcheinander und bäh... Immerhin war die Auswahl an Tees sehr groß und jeder Tee wird mit einer kleinen Anleitung serviert. Mein Freund nahm sich einen Matcha Latte, ich entschied mich für eine Schale Matcha mit einer kleinen Süßigkeit. Für beides haben wir 7,50 € bezahlt.


Weiter ging es dann im strömenden Regen zum Asiamarkt Mekong. Dieser hatte ein durchschnittliches Angebot mit kleinen Schmankerln, war dafür aber recht groß, vollgestellt und bietet auch Dekoartikel sowie Küchenutensilien und frische Waren an. Ebenso gibt es viele Tiefkühlwaren. Das asiatische Einrichtungshaus Muji war gar nicht mein Fall, da alles in weiß gehalten oder aus Holz war (ich mag Holz, hab aber leider trotzdem nichts gefunden) - es gab aber auch einige süße Dingelchen.



In der Sightseeingtour folgten die Hackeschen Höfe, die Museumsinsel und der Berliner Dom. Alles wirklich sehr schön anzusehen und trotz der vielen Touristen grüne Ruheoasen. Außerdem war alles ziemlich nah beieinander. In den Hackeschen Höfen haben wir unsere Souvenirs abgeshoppt. (^___^) In den (ich meine) sechs Höfen gibt es zahlreiche Geschäfte, Restaurants & mehr.



Vom Dom aus ging es mit dem Bus (jahaa wir waren faul) zur Prachtstraße "Unter den Linden", wo wir ein wenig durch die Läden schlenderten und uns langsam zum Gendarmenmarkt hin bewegten. Unterwegs fanden wir beispielsweise den Nivea Laden und den RitterSport Laden, wo man sich beispielsweise seine eigene Tafel zusammenstellen konnte (+ Schoko-Infoweg und Café). Da es am Gendarmenmarkt wieder anfing zu regnen, flüchteten wir uns schnell in den bekannten Chocolatier Fassbender&Rausch. Ein wahrer Schokotraum mit zahlreichen Sorten, Pralinen, Törtchen, Figuren sowie Café und Restaurant.


Nach weiterem Rumgetrappel in der Stadt waren wir abends dann richtig K.O. Zum Abschluss gönnten wir uns eine (liebevoll angerichtete XD) Currywurst bei Curry 36° (eine Kette in Berlin). Fast hätte ich ja nichts bekommen, da mein Freund ein Menü für 2 für sich allein bestellte, die Bedienung aber dachte, es sei für uns beide. *hüstel* Geschmeckt hat's jedenfalls, auch wenn ich nicht so der Wurst-Fan bin.


1 Kommentar:

Claudia Br hat gesagt…

Das Mamecha ist echt klasse - der Matcha Latte und der Matcha Kuchen sind für deutsche Gaumen gewöhnungsbedürftig aber echt interessant und lecker :)

Kommentar veröffentlichen