Samstag, 14. April 2012

[Making of] Plüsch Onigiri

Für das Mini Wanderwichteln, Bericht folgt später!, habe ich ein kleines Plüsch Onigiri genäht. (^3^) Ich hatte sehr viel Spaß an der Sache und überlege sogar mal ein großes Kissen zu nähen (allerdings wüsste ich nicht wohin damit *lach*). Das jetzige Onigiri hat in etwa die Maße 11cm (Breite) x 9cm (Höhe) x 2,5cm (Tiefe) und ist relativ schnell und einfach gemacht. Ein Pattern (= Schablone) findet ihr hier zum Download!


Ihr benötigt:
- etwas weißen Stoff
- etwas schwarzen Stoff
- etwas rosa Stoff
- etwas Füllwatte 
- weißen und schwarzen Faden
- schwarzen Stickfaden

Ich persönlich habe wieder flauschigen Fleecestoff verwendet. (^___^) Damit arbeite ich am liebsten. o(^___^)o

So gehts!
Zunächst geht es an die typische Vorbereitung! Das heißt also Utensilien zurecht legen und Pattern ausschneiden. Anhand des Pattern schneiden wir dann den Stoff aus. Wir benötigen zwei weiße Onigiriformen (hinten & vorne), einen weißen Rahmen (die "Seite", damit es plastischer ist), einen schwarzen Streifen "Nori", zwei schwarze Augen sowie zwei weiße Lichtpunkte (für die Augen) und zwei rosane Blush. Achtet darauf, dass der Rahmen wirklich 32cm lang ist, auf dem Pattern konnte ich nur die Hälfte, 16cm, anlegen!


Jetzt kann es schon fast losgehen mit dem Nähen! Zuerst solltet ihr euch aber überlegen, ob ihr das Gesicht aufkleben (für Faule, wie mich) oder aufnähen wollt. Möchtet ihr es aufnähen, so solltet ihr es jetzt auf eine Onigiriform nähen. Ansonsten beginnen wir mit dem Onigiri! Nehmt eine Seite des Onigiri (wenn ihr es aufgenäht habt, nehmt ihr diese Seite und achtet darauf, dass das Gesicht nach innen zeigt) und den Rahmen und legt diesen um die Form herum. Es macht nichts, wenn er etwas zu lang ist. Näht dann vorsichtig den Rahmen an die Onigiriform, lasst unten jedoch eine kleine Öffnung. Habt ihr dies getan, näht ihr auch die andere Onigiriform an den Rahmen und lasst wieder eine Öffnung. Jetzt dreht ihr das Onigiri auf die richtige Seite, indem ihr es durch die Öffnung zieht. Dann kommt die Füllwatte hinein und die Öffnung kann geschlossen werden. Bei der Füllwatte solltet ihr übrigens darauf achten, dass sie möglichst an einem "Stück" bleibt. Verwendet ihr mehrere "Knäuel" Füllwatte, ist die Gefahr (?) von kleinen Hubbeln im Onigiri größer.


Als nächstes nähen wir das Nori an das Onigiri und kleben danach die Gesichtsapplikationen auf und sticken einen Mund!  


Fertig ist euer Onigiri! \(^___________^)/


PS: Ich hasse verschwommene Bilder - entschuldigt! T^T

Kommentare:

Chochi hat gesagt…

Sehr süße Idee :3

fryda hat gesagt…

uhhh es guckt mich an! ^_^ wie ein kleines haustier^^

Melea hat gesagt…

Die sind wirklich total schön geworden *-*
Ein ganz großes "habenwill"
Liebe Grüße ❥

Kiwisplit hat gesagt…

ich brauche Stoff!

Akai hat gesagt…

Moi *___*
Irgendwann werd ich auch wieder Miniplüschies nähen... irgendwann... in weiter weiter Zukunft xD
aber irgendwann. Ist wirklich niedlich geworden!

Matcha's Space hat gesagt…

Was für eine total tolle Idee!! *____*

Die Onigiris sind wirklich super süß geworden - gotta try that, too!!

Greetz!

Misato hat gesagt…

Wie süss!!!! Ich will eins adoptieren<3 ^___^ <3

Papilio maackii hat gesagt…

uch sind die knuffig ♥
leider bin ich so gar nicht begabt im nähen (obwohl es so einfach aussieht), sonst würde ich sie sofort nachnähen :D
super Idee :D

(eine Frage nebenbei, was ist wanderwichteln?)

Satsuki hat gesagt…

Beim Wanderwichteln wird ein Paket mit mehreren "Bündeln" mit Accessoires, Gimmicks, Süßigkeiten etc erstellt und dann an ganz viele Leute verschickt. Jeder darf sich dann einige Sachen rausnehmen und legt im Gegenzug neue rein. ;)
Beim Mini Wanderwichteln ist es genauso, nur nicht ganz so umfangreich und man hat zudem keine feste Reihenfolge an Personen, sondern zieht sich welche aus Umschlägen. ^^

leckerbox hat gesagt…

die sind ja niedlich :-) deine Seite gefällt mir :-)
LG
LeckerMone

Kommentar veröffentlichen