Freitag, 4. Mai 2012

[Rezept] Nikuman

Heute habe ich zum ersten Mal meine heiß geliebten Nikuman, auch als Manjū oder Baozi (chin.) bekannt, selbst gemacht. (^____^) Es handelt sich dabei um gedämpfte Brötchen (ähnlich Dampfnudeln) mit einer Fleisch und Kohl (etc.) Füllung. Der Inhalt ist jedoch ganz variabel und kann auch vegetarisch gehalten werden. (^___~)


Zutaten für etwa 10 Nikuman (etwa 8cm Durchmesser, 5-6cm Höhe)
- 300g Mehl
- 150ml lauwarmes Wasser
- 5g Trockenhefe
- 4 TL Zucker
- 1 EL Öl
- 1/2 TL Salz

Für die Füllung
- 250g Hackfleisch, gemischt
- 200g Weißkohl
- 1 Möhre
- 4cm Ingwer
- 3 Knoblauchzehen
- 4 Shiitake
- 4 EL Sojasauce
- 2 EL Stärke
- 2 TL Zucker
- 1/2 TL Salz
- Pfeffer

Verwendet ihr getrocknete Shiitake Pilze, so müsst ihr sie vorher mindestens eine Stunde in warmen Wasser einweichen!

Zucker und Hefe ins Wasser geben und gut vermischen. Zu Mehl und Salz in eine große Schüssel geben und einen geschmeidigen Teig erstellen. Diesen gut verkneten und dann (in einer Schüssel) mit einem feuchtem Tuch abdecken und eine Stunde gehen lassen.

Weißkohl in schmale, kurze Streifen schneiden, kurz blanchieren. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken bzw. reiben. Möhre fein reiben. Von den Shiitake den Stiel abtrennen (dieser wird nicht verwendet) und die Hüte in dünne Streifen schneiden. Zusammen mit den anderen (Füllung) Zutaten vermengen und zu zehn Kugeln formen.

Den Teig noch einmal durchkneten und zu zehn Kugeln formen. Zehn Minuten stehen lassen, dann ausrollen. Auf jeden Fladen eine Kugel mit Füllung setzen und falten. Eine Anleitung dafür gibt es zum Beispiel hier auf meinem Blog, ich handle allerdings einfach ein bisschen nach Gefühl. Die fertig gefalteten Nikuman auf Backpapier Quadrate in einen Mushiki oder Dampfeinsatz vom Reiskocher setzen und etwa 20 Minuten bei hoher Hitze dämpfen.

Nikuman schmecken am besten richtig frisch und heiß! (^3^) Sie sind auch ein guter Snack für zwischendurch, schmecken deftig und saftig. <3 Auch lauwarm bis kalt schmecken sie noch und sie lassen sich auch sehr gut einfrieren! Gefrorene Nikuman einfach für etwa 60 Sekunden in die Mikrowelle packen.

Kommentare:

melonpan hat gesagt…

Die sehen ja gut aus

Ekolabine hat gesagt…

Ich hab noch nie Nikuman gegessen! Muss ich unbedingt nachholen nachdem deine so lecker aussehen ^^

Kätzchen hat gesagt…

moah die sehen echt toll aus *schnell das rezept abkritzel* Jan wird sich herzlich bei dir bedanken ^-^

Misato hat gesagt…

Hey Süße!die sind aber toll geworden!!! *___* ich will demnächst auch welche machen <3

Misato hat gesagt…

Schnecki jetzt habe ich sie auch gemacht :) schau mla vorbei!!!!
http://misatoneko.blogspot.de/2012/05/nikuman.html

Kommentar veröffentlichen