Dienstag, 31. Juli 2012

[Making of] Rußmännchen Federmappe

Als Kätzchen in Facebook sagte, dass sie gerne so ein Rußmännchen Täschen/ Federmappe hätte, konnte ich nicht wiederstehen und habe ihr angeboten eins zu nähen. *lach* Dabei war es mein erstes Mal mit Reisverschluss. *uuuh* Auch jetzt in den "Semesterferien" habe ich mir vorgenommen wieder mehr zu nähen. Wünsche dürfen also geäußert werden. *lach*




Puuuh, ich glaube mich erinnern zu können, dass die Federmappe (oder auch Täschen für alles) die Maße 20cm (Breite) mal 11cm (Höhe) hat. Dem entsprechend benötigen wir also auch Stoff in diesen Maßen. (^___~) Die Höhe kann hierbei übrigens geändert werden, die Breite muss wegen dem Reisverschluss so bleiben.

Ihr benötigt:
- 2x Außenstoff (etwa 20cm x 11cm) --> der pinke
- 2x Innenstoff (gleiche Maße wie außen) --> der tierische graue
- Reisverschluss 20cm (hier in pink)
- Filz in schwarz, weiß und bunten Farben für Rußmännchen und Konpeito (Sterne)
- dicken schwarzen Faden für die Gliedmaßen der Rußmännchen
- Nähgarn (+ Nähmaschine)

Zunächst einmal solltet ihr euch eine kleine Skizze erstellen wie eure Tasche später aussehen soll! Das ist vor allem für die Positionen und Aktionen der Rußmännchen sowie deren Größe wichtig. Danach schneidet ihr die Stoffe aus und erstellt aus schwarzen Kreisen eure Rußmännchen. Auch hier empfehle ich Vorlagen. Praktischerweise habe ich für die kleinen Pupillen einfach einen Locher verwendet und den Filz ausgestanzt. *lach* Die Augen wurden dann mit Kleber auf die Rußmännchen geklebt und die Rußmännchen selber an die Tasche genäht. Danach mussten die Gliedmaßen (Arme und Beine) sowie die abstehenden "Fussel" (oder wie würdet ihr es nennen?) aufgestickt werden und auch die Konpeito mussten aufgenäht werden. Diese Näherei von Hand und die Stickerei nehmen eigentlich am meisten Zeit in Anspruch.


Damit der Reisverschluss nachher auch gut aussieht, habe ich die Enden mit etwas übrig gebliebenen Stoff umnäht. Achtet darauf, dass ihr keine Kanten habt, also immer den Stoff umschlagt!


Schon geht es ans zusammen nähen! Legt die vordere Seite des Außenstoffs mit dem Gesicht nach oben auf einen Tisch, den Reisverschluss verkehrt herum darüber und dann den Innenstoff mit der falschen Seite nach oben darauf (siehe Bild).


Achtet darauf, dass Außen- und Innenstoff dieselbe Ausrichtung haben (nicht das der Bauernhof des Innenstoffes nachher zum Beispiel falsch herum ist). Ein Abstecken mit Nadeln verhindert übrigens das verrutschten des Stoffes! Nun näht ihr am oberen Rand des Reisverschlusses entlang. Ein einfacher Gradstich genügt, ihr verwendet aber am besten den Reisverschlussfuß eurer Nähmaschine. Wenn ihr am Reisverschlussgriff seid, ist gegebenenfalls eine Pause von Nöten in der ihr den Reisverschluss aufzieht, damit ihr weiternähen könnt. So sieht das ganze jetzt aus:


Jetzt geht es natürlich an die andere Seite und ihr müsst wieder Stoffe übereinander legen. Dabei gilt immer: So oft probieren bis ihr euch sicher seid! *lach* Ihr legt nun den zweiten Innenstoff mit der Vorderseite nach oben auf den Tisch, dann eure bisher fertig gestellte Tasche (Innenstoff guckt mit der Vorderseite den anderen Innenstoff an) und den zweiten Außenstoff, der mit der Vorderseite den anderen Außenstoff anguckt. Hierfür schaut ihr euch am besten wieder die Bilder an! Achtet aber wieder auch darauf, dass die Motive alle in der gleichen Richtung sind!


Nach einem erneutem (Abstecken und) Gradstich, sollte euer Ergebnis jetzt so aussehen:


Nun legt ihr noch jeweils die Außen- und die Innenstoffe übereinander, sodass sie sich gegenseitig angucken (der Reisverschluss ist in der Mitte, nicht sichtbar). Wichtig: Der Reisverschluss sollte mindestens zur Hälfte, besser zu 3/4 geöffnet sein! Dann näht ihr quasi einmal um den ganzen Stoff herum, lasst jedoch eine kleine Wendeöffnung (siehe Bild, Wendeöffnung rot markiert).


Wenn ihr dann fertig mit dem Nähen seid, könnt ihr eure Nähmaschine quasi schonmal wegpacken und damit beginnen die Tasche durch die Wendeöffnung und den Reisverschluss nach außen zu stülpen.


Zum Schluss nur noch alles etwas richten, zupfen und die Wendeöffnung per Hand zunähen. Fertig ist euer Täschen! (^___^)


Und weil ich am Schluss noch so viel Lust hatte, hab ich aus Fimo auch noch einen kleinen Anhänger für den Reisverschluss gemacht. *lach* Es ist ein glubschiges Rußmännchen! Auf dem Foto sieht man es nicht, aber ich habe dem kleinen Kerl extra noch etwas Struktur gegeben, weil Rußmännchen ja nicht glatt sind. (^___~) Dafür habe ich ihn einfach etwas über ein Sieb gerollt, sodass er eine etwas körnige Struktur bekommen hat.


Somit sieht das Täschen jetzt so aus und ist auch schon in Kätzchens Händen gelandet. (^______^)

Kommentare:

Nintendo64 hat gesagt…

Das ist ja sooooooo niedlich! Ist dir wirklich sehr gut gelungen! Sieht toll aus<3

N64 :D

melonpan hat gesagt…

ohhhh wie süüüüüüß!!!! Bei dir sieht das genähte immer soooooo toll aus :-) Habe mir extra roten Maneki Neko Stoff gekauft aber ich habe Angst den zu versauen, wollte Ofen handschuhe draus machen^^

//*** Rainbow Colours hat gesagt…

gott, die russmännchen sind ja sowas von niedlich *___________*

민영 hat gesagt…

Ach Gott, ich liebe diese Rußmännchen♥♥ *O* super süß! >w<

Jacqueline Bier hat gesagt…

Wie süß =) Ich scheu mich ja total davor etwas mit Reißverschlüssen zu nähen ;) Aus was sind denn die Rußmännchen gemacht?

Satsuki hat gesagt…

Ich hatte auch Angst, aber es ging ;)
Die sind, wie beschrieben, aus Filz ^^

mitsuki hat gesagt…

Das ist wieder einmal unglaublich niedlich. So langsam könntest du einen dawanda-Shop mit solchen Sachen aufmachen!

Sadako hat gesagt…

ich glaube die zeit in den kommentaren stimmt mit der vom blog nich überein xD gruselig....

also das mit den reißverschlüssen ist meiner erfahrung nach einfacher so wie satsuki es oben gemacht hat, also wenn man sie so offen einnäht :D
aber egal...kniffelig ist es trotzdem irgendwie Dx

hach es ist so süß...ich glaube ich mach mir auch eins^-^

Kommentar veröffentlichen