Sonntag, 5. Juni 2011

[Rezept] Süße Anpan mit Frischkäsefüllung

Traditionell sind Anpan (japanisches Weißbrot) eigentlich mit roter Bohnenpaste (Anko) gefüllt. Es handelt sich um sehr weiche und süße Brötchen. In diesem Rezept, dessen Idee von charsiubau (Bento-Mania) stammt, wird das Anpan jedoch mit einer Frischkäse-Füllung zubereitet. Es ist wirklich lecker und macht sich sehr gut in einem Bento! :D Ich habe ein solches in mein zweiten Bento gepackt (klick).



Für etwa zehn Brötchen benötigt ihr:







Teig:
250g Mehl
150ml lauwarme Milch
25g weiche Butter
50g Zucker
½ Päckchen Trockenhefe
½ Päckchen Vanille-Pudding-Pulver
eine Prise Salz
Füllung:
80g Frischkäse, Zimmertemperatur
25g weiche Butter
50g Puderzucker (am besten gesiebt)
1/2 Ei (das übrige Ei kann später als Glasur verwendet werden)
15g Speisestärke
(evtl. Erdbeeren)



1. Vermischt alle Zutaten für die Brötchen (Teig) und knetet ihn mindestens 10 Minuten lang. Danach sollte der Teig, wie bei anderen Hefeteigen auch, etwa eine Stunde lang gehen bis sich seine Größe verdoppelt hat.

2. Nach einiger Zeit (und etwas aufräumen ;)) könnt ihr schon mal die Füllung für die Brötchen vorbereiten. Dafür mischt ihr einfach alle dazu benötigten Zutaten zusammen. Ich empfehle dabei den Puderzucker (und die Speisestärke) zu sieben, damit es keine Klumpen gibt. Ist euch der Teig zu flüssig, könnt ihr auch noch etwas Mehl untersieben. Stellt die Füllung danach in den Kühlschrank.

3. Ist der Teig fertig, solltet ihr ihn nochmals kurz durchkneten und ihn dann in etwa zehn Stücke zerteilen. Diese formt ihr zu Kugeln.

4. Anschließend rollt ihr die Teigkugeln zu flachen Kreisen aus. Dafür könnt ihr auch einfach eure Handballen benutzen. In die Mitte der Kreise gebt ihr einen Teelöffel der Füllung und verschließt dann den Teig (einfach die Enden des Teiges nach oben zusammennehmen und zusammendrücken). Es sollte keine Füllung heraustreten können! Lasst die Kugeln dann noch einmal 20-30 Minuten stehen. Die restliche Füllung könnt ihr in einen Spritzbeutel packen und erneut in den Kühlschrank stellen.

5. Endlich könnt ihr die Brötchen mit dem übrig gebliebenen Ei bestreichen und mit dem Spritzbeutel die restliche Füllung in einem Spiralmuster auf die Brötchen geben.

6. Zum Schluss kommen die Brötchen natürlich in den Ofen! Ihr solltet sie etwa 10-15 Minuten bei 175°C backen bis sie eine schöne, hellbraune Farbe annehmen.

Laut charsiubau lassen sich die Brötchen auch sehr gut einfrieren, was ich auch gleich mal mit einem Brötchen getestet habe. Wie das geklappt hat, erzähle ich euch später.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr übrigens auch noch ein paar Erdbeeren mit in die Füllung geben! Dafür habe ich beispielsweise einfach ein paar kleine Erdbeeren püriert und dann einen halben Teelöffel Füllung und einen halben Teelöffel Erdbeeren in den Teig gegeben (siehe Schritt 4).

Kommentare:

Rishu hat gesagt…

Eine Grammangabe bei Ei hab ich ja noch nie gesehen XD Hach ich krieg Hunger, das sieht lecker aus.
Ich glaube ich werde demnächst mal ausgiebig backen <3 Neben Anpan möchte ich nämlich auch gerne mal meine eigenen Melonpan machen.

Yoijo hat gesagt…

Zu allererst: Danke für die tollen Rezepte! Ich stöbere aber auch sonst gerne auf deinem Blog! :)
Die süßen Anpan habe ich am Wochenende gemacht und sie sind super lecker gewesen! Ich glaube von den Resten mache ich demnächst wieder welche!

Kommentar veröffentlichen