Freitag, 15. November 2013

[Rezept] Schwarzer Sesam Brotaufstrich

Heute gibt es das Rezept für den Schwarzen Sesam Brotaufstrich für euch! (^___^) Dieses Rezept habe ich mir extra für das Tauschpaket mit melonpan ausgedacht, da sie ein Fan von diesem Aufstrich ist. Ein weiteres Glas wird an mein liebes Kätzchen verschenkt (die ein wahnsinniger Fan von Schwarzem Sesam ist). Mir selbst blieb leider nur eine kleine Probe, aber ich kann euch sagen: Es schmeckt wahnsinnig lecker! Man sollte es nicht glauben, aber myam. (^3^)

Zutaten für zwei kleine Gläser

  • 225g schwarzer Sesam
  • 200g - 250g Kokosfett
  • einen Schuss Sahne
  • 5 TL Zucker
  • 1 TL Milchpulver
Röstet den Sesam als erstes kurz in der Pfanne an. Ich habe dafür meine neue Gastrolux Pfanne verwendet, was ohne Probleme funktioniert hat. Die Sesamkörner wurden dabei ganz gleichmäßig geröstet, seid dabei aber trotzdem sehr vorsichtig, sobald es anfängt zu "ploppen", geht es ganz schnell und die Sesamkörner können schnell anbrennen. Also immer schön rühren~ Wenn das "Ploppen" beginnt, könnt ihr auch schon den Zucker hinzugeben und diesen gut unterrühren - aufpassen, dass nichts anbrennt! Lasst es dann etwas abkühlen und gebt die Körner dann in einen Mixer.

Den Mixer müsst ihr im folgenden wirklich bemitleiden! Denn ihr werdet ihn nun immer wieder anstellen nach folgendem Muster: Anstellen bis das Schneidemesser im Mixer keine Körner mehr zu fassen bekommt. Ausstellen und mit einem Kochlöffel vorsichtig umrühren / im Mixer rumstochern. Wieder anstellen bis es anfängt zu rauchen (*hust* Ja bei mir hat es geraucht.) und wieder nach demselben Muster vorgehen. Dies macht ihr bis ihr das Gefühl habt die Körner sind keine Körner mehr, sondern ein feines Pulver. Gebt nun einen guten Schuss Sahne sowie das Milchpulver hinzu und quält den Mixer ein letztes Mal.

Schneidet dann das Kokosfett in grobe Stücke und lasst es in einem Kochtopf bei geringer Hitze schmelzen. Gebt die Sesammasse hinzu und verrührt es gründlich. Lass es schließlich einmal kurz aufkochen und füllt es in saubere Gläser ab. Achtet darauf, dass der Rand sauber ist, bevor ihr den Deckel schließt. Zum Schluss für eine kurze Zeit auf den Kopf stellen und dann richtig rumdrehen und abkühlen lassen. Schmeckt am besten auf warmem Toast~


Kommentare:

Jolie hat gesagt…

Sieht sehr interessant aus. ^^ Kann mir vorstellen, dass es auch ganz gut schmeckt.

Kätzchen hat gesagt…

Jan und ich haben es heute zum Frühstück gegessen. harrrrr lecker <3 Ich werde damit wohl auch mein Eis machen XD

Kommentar veröffentlichen