Sonntag, 20. Oktober 2013

[Review] Kaiser La Forme Plus Springform

Vor kurzem hatte ich das Glück für einen Produkttest von Kaiser ausgewählt zu werden. Als dann eines schönen Tages ein riesiges Paket mit einem umfangreich verpackten "La Forme Plus Springform (26cm)" bei mir auftauchte, war die Freude dann natürlich mehr als groß. (^___^) Zuvor hatte ich nur eine kleinere Springform und nun gleich eine in solch fantastischer Qualität. Denn obwohl die Kaiser Backform nicht gerade günstig (ca. 30-40 €) ist, ist sie doch ihr Geld auf jeden Fall wert und hält ihre Versprechen.

Einige Fakten

  • extra schwere Qualität
  • perfekte Antihafteigenschaft (KAIRAMIC®)
  • auslaufsicher
  • 10 Jahre Garantie
  • schnittfester Boden
  • hergestellt in Deutschland
Geliefert wird die Backform mit einer Herstellergarantie und einem kleinen Heft mit 15 Rezept-Ideen, die allerdings nicht immer speziell für die Springform gemacht sind. Die Form selbst wiegt etwas mehr als 700g und erscheint sehr robust. Der Rand ist komplett zu öffnen, was auf vielerlei Art praktisch ist: Er lässt sich einfacher reinigen, entnehmen und auch als Ersatz-Tortenring verwenden. Der "Hebel" erscheint sehr hochwertig und ist leicht zu bedienen. Sehr praktisch finde ich es außerdem, dass man so sehr schön etwas Backpapier dazwischenklemmen kann, wodurch der Boden geschützt wird.

Backproben

Nach kurzer Überlegung war mir in etwa bewusst welche Kuchen ich backen würde. Ich entschied mich zum einen für einen Rocky Road Brownie Kuchen (nach dem, verdoppelten, Rezept - mit etwas weniger Zucker, dafür mehr Mehl) als "Kuchentest" und einen Cookie Dough Cheesecake für den "Klebrigkeitstest". Wisst ihr was ich meine? Kuchenteig wird ja immer etwas fester, bei einem Käsekuchen ist die Füllung eher cremig/ saftig. Ich wollte beides testen. (^___~)


Noch etwas unsicher bezüglich des "Anti-Haftversprechens" fettete ich bei dem Rocky Road Brownie Kuchen den einen Teil der Springform ein, den anderen nicht. Meine Angst erwies sich jedoch als mehr als unbegründet - es blieb so gut wie kein Teig kleben und selbst der zurückgebliebene ließ sich durch ein, zwei Schwammbewegungen ganz einfach entfernen.


Den Käsekuchen nach amerikanischer Art probierte ich zum ersten Mal und während der Boden und der Keksteig sehr lecker wurden, war doch die eigentliche "Käsefüllung" noch nicht optimal. Uns zwar es etwas zu frischkäselastig, deswegen wird da noch weiter dran gefeilt bevor ihr das Rezept bekommt. Das Backen in der Form hat aber auch hier wieder sehr gut geklappt und es ist nahezu nichts am Rand haften geblieben. Ich wagte nun außerdem die "Schnittprobe", schnitt den Kuchen noch auf dem Boden mit einem Messer an und siehe da: Probe bestanden, es entstand kein Kratzer. (^___~)


Letztlich bin ich von der Form wirklich sehr begeistert und freue mich schon darauf weitere Rezepte auszuprobieren! (^___^) Anzumerken ist lediglich, dass das Attribut "auslaufsicher" etwas vage gestaltet wurde. Es läuft zwar kein Teig aus, eine Wasserprobe besteht die Form jedoch nicht. Aber hey, es geht schließlich ums backen und da hat sie bisher jeden Test bestanden. Zumal der Rand an den Seiten auch etwas erhöht wurde. Dementsprechend freue ich mich sehr die Form in meinem Backschrank begrüßen zu dürfen und danke an dieser Stelle noch einmal Kaiser, dass ich dieses tolle Produkt testen durfte. Hier geht es übrigens zur Original Produktseite.

Keine Kommentare:

Kommentar posten