Freitag, 25. Juli 2014

[Rezept] Okayu

Okayu (おかゆ oder お粥) ist quasi die japanische Version vom Haferbrei - es wird auch Reisbrei oder Reisschleim genannt. Es handelt sich dabei um sehr weich gekochten Reis, der besonders bei Magenproblemen empfohlen wird. Zudem eignet er sich gut als Frühstück. Je nach Geschmack kann man ihm noch geschmacksgebende Zutaten wie eine Umeboshi hinzufügen.


Klassisches Okayu für eine kleine Portion
  • 300ml Wasser
  • 50g Reis
  • Umeboshi
Reis kurz waschen und zusammen mit dem Wasser in einen Topf oder Reiskocher geben. Aufkochen und dann köcheln lassen. Im Topf dabei gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt. Sobald die Flüssigkeit verkocht ist, ist der Reisbrei fertig. Je nach Geschmack könnt ihr ein wenig Flüssigkeit beibehalten oder diese ganz verkochen. Zum Schluss nur noch in eine Schüssel füllen und mit einer entkernten Umeboshi garnieren.


Möhren Okayu für eine große Portion
  • 300ml Wasser
  • 100g Reis
  • 2 Möhren
  • 2 TL Gemüsebrühe (Granulat)
  • 1-2 EL Sojasauce
Reis kurz waschen, Möhren schälen und raspeln. Beides mit Wasser, Brühe und Sojasauce in einen Topf oder Reiskocher geben und wie oben kochen, bis der Reisbrei fertig ist. In eine Schüssel geben und nach Wunsch mit Mitsuba, Kräutern o.ä. garnieren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten