Sonntag, 13. Juli 2014

[Rezept] Tsukemono 漬け物

Ich habe es endlich geschafft einige Tsukemono-Rezepte aus meinem japanischen Kochbuch (und online) zu übersetzen und nachzukochen. <3 Nyam und ich mag sie alle sehr! (^3^) Dies sind nur drei Beispiele von Rezepten, die ich in letzter Zeit getestet habe. \(^___^)/
Tsukemono (漬け物) bezeichnet eingelegtes Gemüse, das vor allem zum Reis gereicht wird und ein unverzichtbares Element der japanischen Küche ist. Es findet sich bei nahezu jeder vollwertigen Mahlzeit und hat eine lange Tradition. Einlegen kann man fast alle Gemüsearten und das auf ganz unterschiedliche Weisen.

Kyūri no yukarizuke (きゅうりのゆかり漬け) 



Zutaten:
  • 4 Minigurken (ca. 400g)
  • 10cm Konbu (Seetang)
  • 1 EL Yukari (Reisgewürz aus Shiso, Salz & Zucker)
  • ½ TL Salz
Gurken waschen und der Länge nach halbieren. Gegebenenfalls entkernen. Jede Hälfte in drei gleich lange Teile schneiden. Jedes Stück Gurke gut mit Salz einreiben und fünf Minuten stehen lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Dann das Salz gründlich abwaschen und die Gurken trocken tupfen. Nun Gurken, Konbu und Yukari in eine Schüssel geben und grob mit der Hand vermischen. In die Schüssel eine weitere Schüssel mit einem Gewicht von 1kg stellen und 20-30 Minuten einwirken lassen. Anschließend das Konbu entfernen und in einer Schüssel anrichten. Das Gericht hält sich im Kühlschrank etwa 5-6 Tage.

Daikon no umezu marine (大根の梅酢マリネ)



Zutaten:
  • 400g Daikon (Rettich)
  • ¼ Zwiebel 
  • 1 EL Roter Pflaumenessig (umezu)
  • 1 EL Salatöl 
  • 1 TL Mirin 
  • 1 TL Salz 
  • ½ - 1 TL Sojasauce (hell)
  • eine Priese Pfeffer
Rettich schälen und in 3cm Länge und etwa 5mm Dicke schneiden. In eine Schüssel geben und Salz hinzufügen – gut einreiben und 30 Minuten stehen lassen. Schnell mit kaltem Wasser abwaschen und die überschüssige Flüssigkeit ausdrücken. Zwiebel in dünne Schnitze schneiden und mit ein wenig Salz bestreuen. Erneut überschüssige Flüssigkeit ausdrücken. Pflaumenessig, Öl, Mirin, Sojasauce und Pfeffer in eine Schüssel geben und Rettich sowie Zwiebel hinzufügen. Gut vermischen. In den Kühlschrank geben, bis das Ganze gut gekühlt ist. Dann servieren. Das Gericht hält sich im Kühlschrank etwa 2-3 Tage.

Mibuna to Mizuna no shiozuke (壬生菜と水菜の塩漬け)



Zutaten: 
  • 100g Mibuna 
  • 100g Mizuna 
  • ½ TL Salz (shio)
  • Sojasauce 
  • Sesam
Mibuna und Mizuna in kochendes Wasser geben, kurz köcheln lassen und dann in kaltem Wasser abschrecken. Gemüse in Schichten mit Salz bestreuen und mit einem schweren Gewicht beschweren (oder in eine Tsukemono-Presse geben). Über Nacht pressen. Am nächsten Tag kurz kalt abwaschen, auswringen und in mundgerechte Stücke schneiden. Nach Wunsch mit Sojasauce beträufeln und mit Sesam bestreuen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten