Montag, 1. Februar 2016

[Review] Monaka

Monaka (最中), das sind kleine japanische Reiswaffeln, die meistens mit Anko gefüllt werden. Der Düsseldorfer Hanaro Markt hat von Zeit zu Zeit eine sehr gute Auswahl. Empfehlen kann ich beispielsweise vor allem die Sorten Sakura und Schwarzer Sesam.

Kürbis Monaka von Lily (Koreanisch)

Die Kürbis Monaka (4x4cm) wiegen 112g und enthalten 8 Stück. Preislich lagen sie bei um die 2,50 €. Hier war ich sehr gespannt auf den Geschmack, wurde jedoch knallhart enttäuscht. Die äußere Waffelhülle ist recht aufgeweicht und bröselig und die Füllung schmeckt erschreckenderweise eher nach Fisch als nach Kürbis. Alles andere als lecker...



Sakura Monaka

Hier sieht man schon am Bild, dass es kaum mehr Monaka (4,5x3cm) aufs Bild geschafft haben. Die 230g haben zwar um die 5 € gekostet, schmecken dafür aber auch wahnsinnig gut. Die Waffel außen ist knusprig, die Füllung süß. Sie besteht aus Anko und Mochi, sodass sie einerseits zwar cremig, andererseits aber typisch "chewy" (Mochimäßig) ist. Erstaunlich ist aber auch wie gut der Sakura Geschmack rauskommt! Genau wie meine Sakura Essenz. Und tatsächlich entdeckt man in der Zutatenliste auch Kirschbaumblätter.



Kommentare:

Babsi hat gesagt…

die kürbis monaka sehen auch nich so yummy aus, muss ich sagen :/ auf die kirschausführung hast du mich jetzt aber neugierig gemacht :D

Sarah hat gesagt…

Hast du auch schon einmal die TENKEI Okonomi Monaka vom Shochiku ausprobiert? Kann man die empfehlen?

Kommentar veröffentlichen