Mittwoch, 24. Februar 2016

[Unboxing] TokyoTreat - Japanese Candy II

Im zweiten Teil meiner Review zur TokyoTreat Japanese Candy Box geht es um das Thema der Januar Box: Pokémon und Yo-Kai Watch. Letztere Serie kenne ich zugegebenermaßen nur vom Hören, Pokémon gilt aber noch immer als absoluter Kult bei mir (ein Stück Kindheit). Heute gebe ich außerdem mein persönliches Fazit zur Box als Ganzes.


Pokémon und Yo-Kai Watch Items

Pokémon Ramune 5 Pack [10/2016]


Die Pokémon Ramunebonbons der Marke Lotte kommen gleich in fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen daher: Ananas, Melone, Cola, Soda und Traube. Es handelt sich hierbei um eine Art Traubenzuckerdrops, die hart sind und gelutscht werden müssen. Sonderlich süß sind sie nicht, dafür haben sie ein angenehmes Fruchtaroma. Die Drops sind etwa 1cm groß und rund, eine Packung wiegt 12g. Es soll zudem eine kleine Überraschung versteckt sein.

Yokai-Watch Fortune Seal Namaste Curry [07/2016]


Die ca. 2x1,5cm kleinen und 14g schweren Chipsröhren von Bandai sind knusprig und schmecken fast ausschließlich nach Curry. Die Currynote ist allerdings sehr angenehm und nur ein bisschen scharf. Der Yokai Snack hat außerdem einen coolen Nebeneffekt: Den Bezug zum japanischen Neujahr. Wie ihr vielleicht wisst, zieht man in Japan gerne sogenannte "Omikuji" - eine Art Papierorakel, das dir dein Schicksal verraten soll. Die Yokai Snacks beinhalten ein solches Orakel in Form eines 4x4cm großen Stickers mit Yokai-Watch Motiv. Meines prophezeit mir immerhin "Glück". (^___~)

Pokémon Sticker-Matching Chewing Gum


Diese kleine Spielerei beinhaltet lediglich ein kleines 3x3cm großes Stück Kaugummi mit Colageschmack, das im Mund sehr weich wird und sich gut (wenn auch nicht sonderlich lange) kauen lässt. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf dem kleinen Booklet mit verschiedenen Motiven. Dieses beinhaltet einen 10x6cm großen Sticker sowie ein Spiel, bei dem ihr aus verschiedenen kleinen Stickern ein Bild zusammenpuzzlen müsst. Eine witzige Idee, die nur in Japan verkauft wird.

Yokai-Watch Character Soft-Serve Ice Cream [05/2016]


Yaiii ich liebe Caramel Corn und habe mich dementsprechend auch sehr über diese niedliche Limited Edition mit Vanille-Eis Geschmack gefreut. Wie gewohnt sind die etwa 3cm groen "Würmchen" außen sehr knusprig/karamellisiert und innen fluffig wie Erdnussflips. Geschmacklich sind die 51g Eiscreme-Corn süß und wirklich sehr vanillig. Die Bezeichnung "Soft-Serve Ice Cream" trifft absolut zu - sowohl geschmacklich als auch vom Geruch her. Eine wunderbare Sorte mit süßem Design, die ich sofort wieder kaufen würde!

Pokémon Wafers [07/2016]


Pokémon Wafers (ebenfalls von Lotte) enthält eine 7,5x7,5cm große Waffel mit Schokoladenfüllung inklusive kleiner Karamellstückchen. Die Waffel ist sehr knusprig, die Schokolade cremig und nicht zu süß. Die kleinen Karamellstückchen geben zudem einen extra Crunch. Mit enthalten ist außerdem ein 5x5cm großer Sticker mit einem zufälligem Pokémonmotiv.

Pokémon Chewing Candy [11/2016]


Die kleine Packung (von Lotte) mit fünf Kaubonbons hat ebenfalls unterschiedliche Motive, jedoch immer Ananasgeschmack. Jedes Bonbon ist mit einem Pokémonpapier umwickelt, wovon eines von fünf einen Sticker beinhaltet. Die Kaubonbons sind leider recht hart und werden erst beim Kauen weicher. Dafür haben sie ein gutes Fruchtaroma.

Pokémon Figur


Als eine von 12 Pokémon Figuren war bei mir das Kampfpokémon Karadonis (Dageki) enthalten. Nicht wirklich mein Lieblingspokémon - ich bevorzuge niedliche - aber es ist trotzdem eine coole Idee eine solche Figur beizulegen. Karadonis ist ca. 4,5cm hoch und steht auf einem Podest, das beweglich und abnehmbar ist. Richtig fest steht er allerdings nicht. Ebenso witzig ist übrigens der mit den Figuren veranstaltete veranstaltete Foto Contest (Januar 2016), bei dem wirklich kreative Beiträge entstanden sind.

Mein Fazit

Um es gleich vorweg zu sagen: Ich LIEBE meine TokyoTreat Box! (^3^) Und ich freue mich wirklich noch immer wahnsinnig, dass ich die Möglichkeit bekommen habe diese zu testen - vielen Dank. (^___^)


Wie bereits erwähnt, hat man die Möglichkeit aus drei verschiedenen Boxenarten zu wählen, was ich schon einmal sehr gut finde, da so für jeden Geldbeutel etwas dabei ist. Die Preise erscheinen natürlich erstmal recht happig, bedenkt man jedoch Importpreise, Limited Editions und mit einberechnete Versandkosten, ist es eigentlich ein noch anständiger Preis. Auch die Dauer der Lieferzeit finde ich gut - zumal sie auch online nachverfolgbar ist. Mein Paket war innerhalb von zwei Wochen da, wobei es auch fünf Tage beim Zoll gelegen hat. Alleine das liebevolle Design der Box und des Booklets sind schon ein kleines Highlight, zumal sich in jeder Ecke eine neue Figur versteckt. Der wahre Star ist aber natürlich der Inhalt. Die Süßigkeiten und Getränke werden stets sorgfältig in Hinblick auf Jahreszeiten, Feste und andere Themen ausgewählt. Cool sind da vor allem die Limited Editions und besondere Geschmacksrichtungen. Ebenso klasse finde ich, dass es immer ein spezielles Thema für jede Box gibt. Wenn weitere Animeboxen geplant wären, würde ich mir jedoch vorher eine Auswahl wünschen, da man ja vielleicht nicht jede Serie mag.


Insgesamt stammen alle Süßigkeiten aus Japan und sind somit authentisch. Sie wurden sicher verpackt, sodass auch keine Chipstüte aufgerissen ist. Bei mir hatten lediglich die Dose und die Yokai Watch Currychips eine kleine Druckstelle. Ich habe jetzt zwar alles relativ zeitnah probiert, im Grunde sind die Süßigkeiten aber mehrere Monate haltbar (mindestens bis Mai), sodass man sie sich auch aufheben kann. Mir hat eigentlich das meiste ziemlich gut geschmeckt und ich war von nichts enttäuscht. Besonders lecker fand ich aber die Caramel Corn, Tai Chocolate, Melty Kiss Pocky sowie die Curry Chips. Spannend fand ich auch das große DIY Kit und Amazake. Beschreibungen zu den Süßigkeiten, Anleitungen und vieles mehr findet ihr im beigelegten Booklet. Praktisch wäre hier vielleicht noch eine Zutatenliste zu den einzelnen Items.


Alles in allem überzeugt mich die Box aber vollkommen - besonders in Hinblick auf Limited Edition, Bezug zu Festen, traditionellen Süßigkeiten und dem Design. Man merkt in jeder Ecke, mit jedem Item, dass es mit sehr viel Herzlichkeit ausgesucht wurde und man sich Gedanken gemacht hat. Nachdenklich stimmt nur der Preis, auch wenn er angemessen ist. Ich kann die Box jedem Süßigkeiten- und Japanfan empfehlen und schicke gerne jeden auf die TokyoTreat Seite zum bestellen. (^___~)

Kommentare:

Kätzchen hat gesagt…

Also ich finde der preis ist für den Inhalt und allen Schnschnack echt voll gerechtfertigt!

Ich find die Caramel Corns echt spannend, hoffentlich waren sie mindestens so lecker wie sie aussahen ;D

amaineko hat gesagt…

Wah ich mag die Pokemon Ramune haben! XD Caramel Corn sieht sehr interessant aus, das hätte ich wohl auch gern probiert XD Ich finde, dass der Preis ok ist, aber das ist wohl etwas, was man sich nicht immer leisten sollte.^^ btw hast du nie irgendwo die kcal angegeben xD

Misato hat gesagt…

Ah wieder ne neue Box...mittlerweile is des ja ein Trend Boxen zu verschicken. Du hast sehr ausführlich über die TokyoTreat Japanese Candy Box berichtet da muss ich Dich loben!
Mich würde diese Pokemon Box jetzt leider nicht ansprechen, aber jeden Monat gibt es etwas anderes und das is supi. Der Preis ist auch okay...wo bekommt man sonst sowas nettes zusammen gestelltes her :) Für Jap. Süßigkeiten bin ich auch immer zu haben.

Kommentar veröffentlichen