Freitag, 26. Oktober 2012

[Rezept] Kürbis Cookies

Als Vorlage für diese Cookies habe ich das Rezept von hier genommen. Die Kekse schmecken wirklich sehr gut, sind aber wahre Zuckerbomben mit Kariesgefahr. (^___~) Das äußere ist knusprig-zuckrig und das innere weich. Die Zimtnote schmeckt man deutlich und macht schon einmal Lust auf Weihnachten!? (^___^)


Zutaten für um die 30 Cookies
- 200g Kürbispürree
- 200g Mehl
- 125g Butter (weich)
- 125g Zucker
- 1 Ei
- 1TL Backpulver
- 1/2TL Zimt
- 1 Prise Salz

Für die Zimtzuckerkruste
- Zucker
- Zimt (je nach Geschmack)

Den Kürbis schälen, entkernen, weich kochen und mit Hilfe eines Pürierstabes (oder notfalls mit der Gabel)
ein Kürbispürree erstellen.
Mit dem Mixer Butter und Zucker schaumig schlagen und das Kürbispürree unterrühren. Ei, Zimt und Salz
hinzugeben. Backpulver mit dem Mehl vermengen, zu der Maße geben und einen homogenen Teig erstellen. Diesen nach der obligatorischen Geschmacksprobe (^___~) für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, während dessen die Zimtzuckerkruste erstellen.
Nach dem Abkühlen kann man noch etwas Mehl hinzugeben, wenn der Teig zu flüssig erscheint. Dann etwa walnussgroße Klekse in die Zimtzuckermischung geben und darin wälzen. Das kann eine klebrige Angelegenheit sein! Die Klekse/ Kugeln mit ausreichend Abstand (sie laufen auseinander) auf ein Backblech geben und bei 175°C etwa 15 Minuten (je nach Ofen!) backen. Mein Ofen ist schon sehr alt und mag mich nicht, sodass die Ränder meiner Kekse etwas dunkel und manchmal etwas härter wurden. Bei einem Umluftherd sollten sie nur eine leichte Bräune aufweisen.


Übrigens! Kekse, die in Zimtzucker gewälzt werden, nennt man im Englischen auch "Snickerdoodles" oder "Sugar Cookies". Bei uns sind eher die "Zimtschnecken" ("Cinnamon roll") bekannt.

1 Kommentar:

tine hat gesagt…

du bist einer kürbissucht verfallen oder aber gut ist kurz vor halloween XDDD
ach ich liebe deine rezepte außerdem sehr <3

Kommentar posten