Montag, 20. Oktober 2014

[Review] Night Phantoms 1 - Kyron (Buch)

Heute stelle ich euch das erste eBook vor, das ich für Blogg dein Buch testen durfte. Es handelt sich dabei um ein Buch aus dem Genre Fantasy - meinem Liebling also. Dennoch fiel mir die Review dieses Mal jedoch irgendwie schwer... Wer keinen eBook Reader hat, kann sich die Dateien übrigens via Programmen wie Calibre in eine .pdf Datei umwandeln lassen.

Night Phantoms 1 - Kyron
Simone Olmesdahl

books2read Verlag, zu kaufen hier (2,99€)
222 Seiten, 637KB, ISBN 978-3-733-78220-7 
Schluss mit der Freundin – Schluss mit dem College. Kyron will nur nach Badfield zurück. Hier geschah der tödliche Unfall seiner Eltern. Hier will er erfahren, was damals wirklich passierte – und findet seine Zukunft: Daria, die von Anfang an heftig mit ihm flirtet, lässt all seine aufregenden Wünsche wahr werden. Als er jedoch Geheimnisse ans Licht bringt, die seine Realität für immer erschüttern, muss er sich fragen, wie weit er Daria überhaupt trauen kann. Denn als Sohn eines Nachtphantoms und einer Beschwörerin – einer bis aufs Blut geächteten Verbindung – steht er unter dem tödlichen Bann der alten Zirkel. Kyron bleibt nur eine Chance: Er muss mit Darias Hilfe fliehen – und ihr gleichzeitig widerstehen.

Night Phantoms ist ein Titel, der düstere und fantasievolle Assoziationen impliziert. Dies soll wohl auch das Coverbild aussagen, wobei ich persönlich jedoch die unsäglichen Personenbilder, die eigenartig in Szene gesetzt werden, nicht mehr sehen kann. Was ist das nur für ein schrecklicher Trend im Fantasy Genre? Das Buch vereint inhaltlich in der Tat die Genre Fantasy, Love und Comedy in sich, wobei vor allem der Fantasy-Part überzeugend umgesetzt wurde. Tatsächlich beginnt der Plot des Buches allerdings mit einer eher alltäglichen Geschichte. Der Student Kyron (emotional, fluchend, wütend) flieht nach einer gescheiterten Liebesbeziehung, in der er von seiner Freundin mehrmals betrogen wurde, in die Kleinstadt Badfield, um seine Wurzeln zu erforschen. Dort begegnet er der jungen Daria, die ihn mit ihrer frechen Art sogleich in ihren Bann zieht und zu der er eine Art Beziehung aufbaut, die vor witzigen, aber übertriebenen Flirts nur so strotzt. Obwohl er noch immer an seine Ex-Freundin denkt, obwohl Daria eigentlich einen (wesentlich älteren) Freund hat und obwohl er doch eigentlich niemanden betrügen will, schläft er mehrmals mit ihr, was auch detailliert beschrieben wird. Immerhin ist sie die einzige Person, der er (anfangs) traut, da seine Familie ihn doch zu verachten scheint. Dennoch ist die Beziehung der beiden nicht der einzige Gegensatz der Geschichte, die aus Sicht von Kyron recht detailliert in einer saloppen Sprache (Jugendsprache/Umgangssprache) erzählt wird. Denn nachdem Kyron schließlich nach einigen Hindernissen endlich von seinem wahren Erbe erfahren hat, überschlagen sich plötzlich die Ereignisse und Kyron muss gleich mehrmals fliehen. Zahlreiche kontroverse Charaktere beginnen sich in der Geschichte zu tummeln. 
"Vielleicht würde das Phantom in mir dann auch auf ewig seine Fresse halten."
Meiner Meinung nach handelt es sich bei Night Phantoms 1, dem Auftakt einer Serie, mal wieder um das typische Klischee-Thema zweier verfeindeter Gruppen, die sich bekriegen, obwohl nicht sicher ist, ob der Grund der Fehde überhaupt gerechtfertigt ist. Dazu gesellen sich recht blasse, widersprüchliche Charaktere und eine Geschichte, die ständig Hin und Her schwankt und das zuvor geglaubte immer wieder in Frage stellt. Man weiß beispielsweise bis zum Schluss nicht, wer genau nun Freund oder Feind ist. Das erhöht zwar einerseits die Spannung, ist andererseits aber doch sehr ermüdend, wenn es tatsächlich bei jedem einzelnen Charakter der Fall ist. Die Szenerie mit den Nachtphantomen und Beschwörern ist jedoch gut gewählt und wird letztlich realistisch mit einem überzeugendem Hintergrund dargestellt. Ebenso macht das Ende neugierig und Lust auf mehr. Insgesamt schwanke ich jedoch noch immer, ob ich die Reihe wirklich aus Interesse oder lediglich aufgrund von Neugierde weiterlesen würde. Ein Muss ist sie, leider, definitiv nicht.

1 Kommentar:

Kami-chan hat gesagt…

ich mag fantasy auch, jedoch kommt es bei mir immer auf die thematik an XD geschichten à la twilight gehen bei mir mal gar nicht XD hast du eigentlich selber ein e-book? ich habe nämlich auch rezensionsexemplare erhalten (von einer autorin) und hab den ersten teil fleißig im kurs gelesen XD ich hab mir überlegt vielleicht einen e-book reader zuzulegen, aber ich weiß nicht, ob es bei mir so viel bringt, da ich eher die printversion bevorzuge ;D

kannst du blogg dein buch weiterempfehlen? ich hab mich da mal vor monaten beworben und wurde abgelehnt O_O

Kommentar posten