Freitag, 30. Juni 2017

[Aktion] Wanderbuch 2017: Tokyo - Die Kultrezepte

Anfang des Jahres ist unser bisher zweites Wanderbuch im Bento Daisuki Forum gestartet. [Hier ist der Bericht für 2016] Dafür haben wir vom Christian Verlag freundlicherweise ein Exemplar gesponsort bekommen. Tokyo - Die Kultrezepte ist ein spannendes Buch mit über 100 Rezepten! Deftig, süß, Bento, Eintopf, Salat... alles in einem Buch vereint. Da ist es kein Wunder, dass ich mich ordentlich ausgetobt habe! (^__^) Insgesamt habe ich 11 Rezepte geschafft - 6 davon innerhalb der Woche, in der ich das Wanderbuch hatte. <3 Ich habe das Buch zwar selbst daheim, doch die schöne Wanderbuch-Variante hätte ich sehr gern. (^3^)

Das habe ich gekocht!



Kyarotto rape – Japanischer Karottensalat: Etwas essiglastig, daher gibt es auf Bento Daisuki ein milderes Rezept.
Makkaroni Salada - Makkaroni Salat: Schnell, einfach und lecker. Ein Klassiker eben.


Niku Udon: Vielleicht ein bisschen zu süß, aber definitiv lecker!
Süßkartoffelkuchen: Schwierige Konsistenz! Geschmacklich aber gut. [Rezept hier]


Toridango Nabe: Eines meiner Favoritenrezepte - sehr lecker! Ich habe das Rezept etwas anders für Bento Daisuki übernommen.
Chinakohl Tsukemono: Das Rezept hat Potenzial und schmeckt gut. Ist allerdings zu sauer, man sollte also den Zitronensaft reduzieren.


Curry Udon: Ebenfalls sehr lecker und mal was anderes! Braucht aber länger als angegeben.
Japanische Kohlrouladen: Gut und saftig, aber etwas zu lasch gewürzt. Mehr Salz bitte. (^___~)


Milchpudding mit Ingwer-Zitronen Sauce: Der Pudding ist lecker, die Sauce wurde bei uns iwie bitter. Für meinen Geschmack könnte sie auch dicker sein. Ansonsten braucht er wesentlich länger zum fest werden als angegeben!
Tendon: Hier haben mir ein paar mehr Infos zur Garnele gewünscht. Geschmacklich okay, aber nicht wie ich es kenne. Die Sauce war auch zu intensiv.

So sieht's im Buch aus!

Hier habe ich noch ein paar Buchseiten für euch! (^___^) Unter anderem von meinen Rezepten, aber auch andere beliebte und schöne Seiten.





Mein Fazit

Meine ausführliche Meinung zum Buch an sich könnt ihr ja auf Bento Daisuki nachlesen. Ich bin eigentlich noch immer ein Fan - trotz kleiner Abstriche. So arbeitet die Autorin beispielsweise viel mit Shiitake und ersetzt dabei Kombu. Was aber wohl zum Teil auch an der deutschen Übersetzung liegt. Die Rezepte an sich sind gut gemischt und klingen lecker. Oftmals sind sie aber zu lasch oder gar zu stark gewürzt! Und richtig doof finde ich, dass furchtbar oft Schnittlauch als Zutat im Rezept steht. Anhand der Bilder und des Kontexts kann man jedoch klar erkennen, dass eigentlich Frühlingszwiebel gemeint ist! Trotz allem empfehle ich das Buch gerne weiter. (^___~)

Keine Kommentare:

Kommentar posten